Das Revier

Die Küste rund um die Insel Rügen zählt zu den interssantesten Wassersportrevieren an der deutschen Ostseeküste.
Das gilt für die Navigation wie auch für die landschaftliche Schönheit. Vor allem die vielfältigen Küstenformationen machen das Fahrtgebiet so abwechslungsreich und reizvoll.

Im Küstenbereich zwischen dem Darßer Ort und Ost-Rügen kann man sowohl die äußere Küstenlinie befahren, als auch durch die Ketten der Bodden und Sunde steuern.

Gerade auch auf diesen inneren Gewässern ist mit wenigen Einschränkungen die Sportschifffahrt ideal auszuüben. Die Anzahl der Häfen bzw. Ankerplätze an der Außenküste ist, bedingt durch deren Charakter, recht gering. Die inneren Gewässer haben eine große Anzahl von Häfen, Bootsstellen und Ankerplätzen.

Die Insel Rügen mit einer Fläche von 926 km² mißt in Nord-Süd-Richtung ca. 50 km und erstreckt sich in West- Ost- Richtung über 40 km. Rügens Küstenlänge beträgt samt aller Buchten, kleinen und kleinsten Inseln und Nehrungen nahezu 600 km.

Nirgendwo an der deutschen Küste gibt es ein derartiges Wassersportrevier, wo die Verbindung von Land und Wasser
beeindruckender ist. Steile Hochufer und weiße Sandstrände, laute Brandung der Ostsee und stille Bodden und Wieken, weiße Kreidefelsen, Buchenwälder und Heidelandschaften bilden die Bestandteile der Insel.

Westlich vor Rügen liegt die nur 17,1 km² große Insel Hiddensee. Hiddensee ist ein „Muß" für jeden Skipper. Vom „Dornbusch" aus bietet sich ein herrlicher Ausblick über die Insel selbst, die Ostsee, die Bodden und Küstenzüge Rügens bis Stralsund.

Entdecken Sie in östlicher Richtung durch den Strelasund die im Greifswalder Bodden liegenden Inseln Ruden und Greifswalder Oie oder das kleine Fischerdorf Wiek mit seiner hölzernen Klappbrücke und weiter östlich die Insel Usedom.

In westlicher Richtung durch die reizvolle Wasserwelt der Barther, Bodstedter und Saaler Bodden die Halbinsel Fischland Darß mit den Ostseebädern Zingst, Prerow, Ahrenshoop und Wustrow.